24 September 2021
black belt

Die Six Sigma Ausbildung – genial, um weiter zu kommen

Ich schätze, die Macher der Six Sigma Ausbildung haben sich schon was dabei gedacht, als sie das Konzept erstellten. Das fängt man mit dem Green Belt an, also für die Grünlinge, und wenn man will, arbeitet man sich hoch zum Black Belt, wie im Judo oder Karate. Dass sich da nur Karate-Kämpfer einfinden, glaube ich nicht, es ist aber als System bekannt. Man weiß also, wo man steht, und will, wie im Karate, eben doch immer weiter. Es mag aber auch reichen, wenn man weiß, dass man schon ziemlich weit ist, also in den Verhandlungen den Arbeitgebern gegenüber anders auftritt. Ich habe den Unterschied auf jeden Fall gemerkt.

black belt

Von grün bis schwarz – es geht voran!

Die Six Sigma Ausbildung war für mich der Startpunkt eines neuen Lebens. Kennt ihr das, wenn alles Jahre lang so dümpelt, man nicht zufrieden ist, aber auch zu träge, um sich woanders zu bewerben? Ich hatte es satt, wollte einfach nicht “die beste Kraft seit 15 Jahren” sein. Da hat mich diese Ausbildung gerade zum richtigen Zeitpunkt erwischt. Mit neuem Elan habe ich die ersten Stufen in Angriff genommen. Das war neben dem Job nicht so einfach, aber ich wusste, dass sich danach etwas verändern würde. Dafür lohnt sich so etwas immer, also, aus dem Schlendrian heraus zu kommen. Es wurde auch von allen Seiten bemerkt. Du bist jetzt so fleißig geworden! Ja, aber völlig freiwillig, nicht back to school!